Wir sind

 Jugendliche und Erwachsene, die als Teil der Pfadfinderbewegung im Sinne Baden-Powells die eigene Persönlichkeit und den Charakter bilden wollen. Dabei sind wir spezialisiert auf Seefahrt. Trotzdem kommen auch Wanderungen bei Tag und Nacht nicht zu kurz, ebenso wie Spiele, Basteln, usw. usw... Wichtig ist uns aber auch die seemännische Ausbildung, denn wir wollen letztlich gemeinsam Fahrten auf dem Wasser, auf Flüssen, Seen und auf dem Meer unternehmen. Deshalb spielt bei uns, vielleicht im Gegensatz zu anderen Pfadfindergruppen, die Disziplin eine große Rolle, ansonsten könnte es für alle riskant werden. Und wer will das schon!
Natürlich, wir haben es mit Kindern und Jugendlichen zu tun! Da muss einfach Raum bleiben für Herumtollen und ausgelassenes Spiel. Dafür ist jederzeit Gelegenheit, wenn wir nicht gerade auf dem Wasser sind und das Ziel noch nicht erreicht ist.

Wir kommen

aus verschiedenen Gegenden Deutschlands. Zentrale ist Ingolstadt in Bayern. Gruppen gibt es in Passau, Berlin und im nordhessischen Raum. Diese Seiten sprechen zunächst einmal nur für die Gruppen Grebenstein, Hofgeismar und Immenhausen. Aber wir arbeiten daran weiter...

Wir kooperieren

mit Gruppen aus Schottland, Italien und Russland und besuchen uns in lockerer Folge gegenseitig.

Wir glauben

an Gott. Dabei gehören wir unterschiedlichen Glaubensgemeinschaften an. Solltest Du Dich für unsere Gruppe interessieren, spielt Deine Religion, Nationalität, Hautfarbe, Geschlecht oder gar Deine soziale Herkunft keine Rolle. Wir halten es hier nur mit B.P., der mal geschrieben hat, dass ein guter Scout eine Religion haben müsse. Welche, sei aber völlig belanglos. Ein Scout muss deshalb andere  Religionen achten wie seine eigene.  Wirklich wichtig ist nur, dass Du mitmachst und Deinen persönlichen Beitrag zum Gelingen unserer und Deiner Unternehmung leistest. Du musst nicht über Fähigkeiten verfügen, wir führen Dich schon ein. Für den Beginn reicht auf jeden Fall Deine gute Laune. Wenn Du Spaß an der Sache findest, wäre es natürlich schön, wenn Du verantwortlich mitarbeitest. Dabei kannst Du vieles lernen, was im späteren Leben für Dich persönlich von unschätzbarem Wert ist: den Umgang mit anderen Menschen in anfangs lernender, bald gleichberechtigter und schließlich verantwortlicher Position.

Wir tragen

Uniform. Wir wollen das Thema nicht unter den Teppich kehren. In Deutschland ist schon der Begriff in Teilen der Pfadfinderbewegung verpönt. Von der Definition her unterscheidet  eine Uniform von der üblichen Kluft, dass ihre Trageweise und die Tatsache, dass sie überhaupt getragen wird, festgelegt ist. Beides trifft bei uns zu, nur im Gegensatz zum Militär bestimmt die Gruppe selbst, in welcher Form es in der jeweiligen Situation am praktischsten ist. Dann aber wird vom Scout verlangt, sich der Mehrheit zu beugen und den gewählten Zustand herbeizuführen.
Unser Vorbild ist, wie gesagt, die Schifffahrt. In der Marine als Teil der Streitkräfte gibt es über die Notwendigkeit der Uniformierung  keine Diskussion. Aber auch auf den zivilen Schiffen tragen die Angestellten der Reedereien in der Regel die Uniform ihres Arbeitgebers. Das hast Du bestimmt nicht nur in der Serie "Traumschiff" gesehen und es gilt vom kleinen Kümo bis hin zum Luxusliner. Gerade wer auf sich hält, achtet dabei auch auf seine äußere Erscheinung als Zeichen seiner Selbstdisziplin. Und hier liegt unsere Begründung für diese unsere Eigenheit.
Übrigens ist uns aufgefallen, dass auf Kinder und Jugendliche eine Uniform nach wie vor attraktiv wirkt, obwohl sie sich selten trauen, das offen zuzugeben! Dabei gilt offensichtlich: je mehr Abzeichen für Leistungen, Tätigkeiten usw. desto besser! Davon kann man bei uns eine Menge erwerben!
Nehmen wir aber einmal an, Du hältst unsere Uniform für ein Anzeichen paramilitärischer Zielsetzungen. In vielen Ländern der Welt gibt es Kadettenorganisationen, die mehr oder weniger mit der Armee des jeweiligen Landes kooperieren. Beispiele: Großbritannien, Niederlande, Dänemark, Australien, USA und Russland, um nur einige zu nennen. Mach Dir doch mal den Spaß und gib' in die Suchmaschine einen Begriff wie "Cadet" ein. Du wirst Dich wundern! - In Deutschland gibt es das nicht. Hast Du  hier also endlich einen weiteren Hinweis erhalten, dass wir paramilitärisch oder sogar, wie dann oft in einem Atemzug gesagt wird, rechtsradikal oder womöglich neonazistisch seien? Leider müssen wir Dich da enttäuschen. Wir stehen auf dem Boden des Grundgesetzes. Wir verstehen nur nicht, warum Andere das Potential an Jugendlichen, das wir oben dargestellt haben, so diffamieren, dass sie es dabei erst recht in die Hände obskurer, gemeingefährlicher, nationalistischer Spinner treiben.
Was wäre daran eigentlich so schlimm, wenn ein Jugendlicher, Mädchen oder Junge, sich in solch eine Organisation begäbe, die mit den Auflagen des demokratischen Staates die Möglichkeit eröffnete, Tätigkeiten für die Gemeinschaft, nicht nur in der Jugendfeuerwehr (übrigens: uniformiert!), frühzeitig zu erleben um sich dann, wenn reifer,  für oder gegen den Dienst z. B. in den Streitkräften zu entscheiden?
Nochmals: wir sind keine Kadettenorganisation, wir kooperieren nicht mit der Marine. Wir stehen nur auf der Basis, die vor langer Zeit kein geringerer als B. P. selbst vorgegeben hat. Dabei sind wir allenfalls orthodoxer als andere, die sich selbst für die pfadfinderischen Gralshüter halten!
Das soll erst einmal reichen. Möchtest Du uns Deine Meinung schreiben, um mit uns zu diskutieren, sende uns doch eine Email. Wir freuen uns wirklich darauf!

Wir verabscheuen

Rauchen und vor allem Alkohol. Das Rauchen ist außer einer Gesundheitsgefährdung des Rauchers vielleicht nur eine Rücksichtslosigkeit den Kameraden gegenüber, aber der Alkohol führt leicht zu unnötigen gefährlichen Situationen, insbesondere auf Fahrten zu Wasser. Deshalb wird jeder sofort nach Hause geschickt, der durch den Genuss von Alkohol oder anderen Rauschmitteln seine Gesundheit und die seiner Kameraden aufs Spiel setzt. Hier verstehen wir wirklich keinen Spaß, der Vollzug wird ohne Ansehen der Person in die Tat umgesetzt, worauf Du Dich verlassen kannst!

Zurück